• Ulrike Freimuth

# 7. Rauhnacht, Juli, Silvester - Vollendung 2020, Verbindung zur Natur, Gefühle heilen

Der letzte Rauhnachtstag in diesem Jahr. Das Ende ist da, das Neue noch nicht. Es ist die wunderbar-magische Zeit des Übergangs, dieses auf der Schwelle stehen, den Schritt in das Neue zu machen, aber noch im Alten zu stehen.

Abschluss des alten Jahres Und so geht es heute nochmals darum , dass alte Jahr zu einem würdevoll Abschluss zu bringen. Ich mag dich einladen, das alte Jahr nochmals bewusst zu verabschieden. Schaue gerne in den Artikel zur 6. Rauhnacht. Dort findest du einen Abschnitt zum Verabschieden und Loslassen all dessen, was in 2020 nicht gut gelaufen ist, was schwierig war und eben in negativer Erinnerung geblieben ist. Du kannst auch heute tagsüber gut noch Altes verabschieden, loslassen, verbrennen.

Heute bist du auch eingeladen, bewusst das zu wertschätzen und dankbar zu sein für das, was einfach schön, gut, toll war ! Was waren die Geschenke in 2020 ? Bei all dem, was uns alle in 2020 überflutet hat an Angst, an Umbruch, an Veränderungen: Was war und ist immer noch einfach gut? Du kannst dabei auch einfach mal durch deinen Kalender schauen, welche Termine, Dates, Urlaube etc. da zu finden sind .. oder in deine Handyfotos schauen. Bestimmt gibt es da ein paar schöne Momentaufnahmen, die in positiver Stimmung entstanden sind. Und dann schaue, wie du deine Würdigung, Wertschätzung und Dankbarkeit zum Ausdrucke bringen magst. Das kann in einem kleinen Ritual nur für dich sein oder mit den wichtigsten Menschen deines Lebens (sofern ihr euch grade treffen könnt). Reinigung


Reinigung Noch immer steht der heutige Tag im Zeichen der Reinigung. Räuchere dein Zuhause (gerne also auch 2 x, wenn du gestern schon mal „durchgeräuchert“ hast. Falls du den Artikel von gestern (6. Rauhnacht) nicht gelesen hast: Dort findest du Impulse zur Reinigung deines Zuhauses.

Auch dein Körper möchte von all dem Alten des alten Jahres gereinigt werden. Vielleicht kannst du ein Bad nehmen (es bietet sich ein Bad in Meersalz an) und dabei auch innerlich darum bitten, dass alles Alte aus deinem feinstofflichen Energiesystem gewaschen werden möge. Für ganz Mutige könnte auch eine innere Reinigung deines Körpers anstehen, ein Teilfasten oder Achtung herausfordernd: Ein Kaffe-Einlauf… Tatsächlich praktiziere ich seit einigen Jahren ab und zu den Kaffee-Einlauf zur Reinigung der Leber, des Blutes und des Darmes. Mittlerweile erlebe ich es als recht entspannend und lösend auf vielen Ebenen. Infos findest du im Internet.

Verbindung mit der Natur In diesem Jahr haben viele Menschen jegliche Sicherheit verloren, dafür Angst vor der Zukunft entwickelt und eine gewisse Orientierungslosigkeit, auch Nicht-Wissen, was in dieser Pandemie richtig und falsch ist. Ich möchte dich einladen, dich in erster Linie erstmal wieder mit dem Wesentlichen zu verbinden, dort, wo du die meiste Sicherheit findest: In dir und in der Natur.

Das Wort „Silvester“ bedeutet in etwa „Waldbewohner“. Auch wenn der Jahreswechsel nach dem Bischof Silvester benannt wurde, nach Einführung des Gregorianischen Kalenders. Zurück zum "Waldbewohner"...Unsere Vorfahren glaubten an den Gott des Waldes und huldigten ihm in zT wilden Festen in heiligen Hainen, den ganz natürlichen und mystischen Tempeln der Götter unserer Vorfahren. Im Wald finden wir die Wildheit und Freiheit der Natur, die Wildnis und: Das wir alle Teil davon sind, das wir Natur sind, wie die Tiere und Pflanzen.



Waldspaziergang Es wäre total schön, wenn du es heute schaffst, einen meditativen Waldspaziergang zu unternehmen. Bist du in einer waldarmen Landschaft zu Hause, dann gehe auf einen Spaziergang in deinem Umfeld, aber in der Natur. Das kann auch ein Park sein, wenn andere Natur nicht verfügbar ist. Öffne dich soweit wie möglich mit all deinen Sinnen für die Natur, für den Wald. Atme bewusst den würzigen Geruch, fasse mit deinen Händen das Laub des Herbstes auf dem Boden oder Moos oder einen Baum an. Rieche daran, aber esse es nicht Versuche auch, dich zu öffnen für die Energie der Rauhnächte, für die eigene Sprache und Magie der dich umgebenden Natur, für das Wasser, welches vielleicht in einem Bach oder Fluss fließt, für alle Elemente, von denen wir umgeben sind. Und vielleicht empfängst du ganz nebenbei Antworten auf Fragen, die du in dir trägst, ganz neue Impulse. Lasse deine Frage los, sobald du auf deinem Spaziergang bist und vertraue darauf, dass Antworten kommen werden. Natürlich geht das alles auch ganz wunderbar in einer zauberhaften Schnee-Winterlandschaft !

Mir ist wichtig, dich zu inspirieren, die Heilung und Verbindung in der Natur zu finden, die uns in die Verbundenheit mit dem Leben und mit uns selbst bringt. Und das geschieht wie von selbst, wenn wir ganz im gegenwärtigen Moment ankommen, mit all unseren Sinnen. Wenn wir wirklich sehen, was unsere Augen erblicken, wenn wir spüren, dass unsere Füße auf dem weichen Boden laufen dürfen, wenn wir riechen, was die Pflanzen, die Erde und Bäume uns an Düften schenken, wenn wir dem Gesang der Vögel und der Stille des Waldes lauschen - und wenn wir einfach atmen, einatmen, ausatmen und auch das bewusst wahrnehmen, im Körper und im Geist. Laufe durch den Wald, als würdest du zum allerersten Mal den Wald erblicken und wahrnehmen, mit allen Sinnen, nach langer Dunkelheit. Wie ein Kind, mit staunenden Augen und Gemüt.

Verbindung mit dir: Gefühle heilen In diesem Jahr mussten wir viele Gefühle halten, die sonst eher ein Stück weit im Verborgenen liegen, nicht so gern gesehene Gäste bei uns sind. Gefühle von Angst, Ohnmacht, Wut, Trauer. Grade wenn du in diesem Jahr dir nahestehende Menschen verloren hast, Herzensmenschen erkrankt sind, du in Sorge um sie warst oder es gerade bist, dann ist es herausfordernd und doch so wichtig, diese Gefühle zu durchfühlen.

Bitte wende dich deinen Gefühlen zu, die damit in Verbindung stehen. Gib dir heute in etwa eine Stunde Zeit, in der all das Raum haben darf, in der diese Gefühle da sein, sich ausdrücken dürfen, als Teil von dir, von deinem Innenleben und als Teil des Lebens. Vertraue darauf, dass du die Gefühle halten kannst. Wenn du dich völlig überschwemmt fühlen solltest, gehe bewusst aus den Gefühlen raus, dann ist es too much. Oder du schaffst Distanz dazu, gehst in eine beobachtende Position, in dem du in den erwachsenen Teil wechselst. Meist sind Gefühle überwältigend, wenn wir in einem inneren Kind Anteil gelandet sind. Die Erwachsene in uns kann alle Gefühle halten.

Du kannst auch einen Menschen bitten, dem du absolut vertraust, mit dir den Raum zu halten, dich zu halten (in den Armen), damit sich etwas in dir lösen kann, was du sonst alleine halten musst. Ich selbst durfte erfahren, wie heilsam es ist, wenn ich vertrauens- und liebevolle Begleitung hatte. Und auch, wie berührend und schön es ist, mich selbst gehalten zu haben/ zu halten und den Gefühlen Raum zu geben, die sonst im Alltag nicht so viel Platz haben, wenn wir funktionieren müssen. Vielleicht wäre heute ein guter Tag, die Gefühle, die in diesem Jahr an deine Tür geklopft haben, zu fühlen, sie zu würdigen und über das fühlen in einen inneren Frieden, innerer Ruhe und Stabilität zu landen.

Achtung: Solltest du traumatische Erfahrungen im Gepäck haben und nicht in professioneller Begleitung sein, würde ich dir eher davon abraten, dich alleine deine Gefühle zuzuwenden. Es sei denn, du hast bereits viel Erfahrung damit, alleine starke Gefühle zu halten. Zur praktischen Anwendung… Wenn du magst und Zeit hast in den kommenden Tagen und dich das Thema „Gefühle fühlen und heilen“ interessiert: Auf meiner Webseite findest du praktische Impulse zur Annäherung an die Gefühle im Artikel „Was lief im 1. Begegnungsraum?“ . Dieser entstand zu einem Workshop, dem „Begegnungsraum“, der leider nur 1 x stattfinden konnte, dann kam Corona… Dun findest den Artikel leicht in meinem Blog (Begegnungsraum).

Silvester feiern Dieses Jahr steht uns allen ein ganz anderes Silvester bevor, als all die Jahre zuvor. Und das finde ich persönlich toll. Wir können einfach mal ganz anders „feiern“ als sonst, das ist die Chance, es mal ganz anders zu zelebrieren. Ich werde in diesem Jahr bewusst alleine in das neue Jahr hinüber gleiten. Still, meditativ, vielleicht auch mal laut, tanzend, bewusst, entspannt. Viele Jahre habe ich in spirituellen / buddhistischen Gemeinschaften mit vielen Menschen den Jahreswechsel gefeiert. So ist es dieses Jahr eben mal ganz anders und ich freue mich darauf, bin gespannt, wie sich das anfühlt, wie es ist, mit mir in einem guten, wohlwollenden Kontakt in das neue Jahr zu gehen. Vielleicht wäre das auch ein Impuls für dich. Oder du zelebrierst mit deinen wichtigsten Herzensmenschen in einem bewussten Zustand. Das kann in Freude und tanzend sein, oder still oder in tiefem Kontakt und schönem Austausch oder … du schließt dich einem Online-Event an - schaue wirklich, was stimmig für dich ist. Es gibt viele Möglichkeiten, auch ein leises, von Außen eingeschränktes Silvester zu zelebrieren. Wenn du mit dir und deinem Herzen in Verbindung bist und es aus dir heraus entstehen lassen kannst, kann es ganz zauberhaft und überraschend sein, wie es sich letztlich entwickelt. Einfach mal treiben lassen, spielerisch, neugierig, wie ein Kind und gar nicht so viel vorgeben und wollen und erwarten. Ich würde mich freuen, wenn ihr am Neujahrstag oder die Tage danach mit uns teilt, wie es für dich wahr, dein Übergang ins neue Jahr, in das Jahr 2021.

Und so wünsche ich dir einen einfach wundervollen, geschmeidigen, kraftvollen, freudvollen, friedlichen, entspannten und heilsamen Übergang in das neue Jahr ! Ein warmer Herzensgruss an dich, Ulrike

17 Ansichten

* Mit der Eintragung bestätige ich die Informationen zum Datenschutz (§13 DSGVO). Mit der Anmeldung habe ich dies zur Kenntnis genommen.

Und: Meinen Newsletter versende ich alle 4 Wochen mit Informationen zu aktuellen Workshops und Impulsen für dich.

ulrike.freimuth@gmail.com

Mobil: +49 176.61772020

Heidelberg. Zoom. Skype.

Kontakt
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Black Facebook Icon

© 2019 Ulrike Freimuth

Sende mir gerne eine Nachricht