69121 Heidelberg 

ulrike.freimuth@gmail.com

Mobil: +49 176.61772020

Kontakt
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Black Facebook Icon

© 2019 Ulrike Freimuth

2.

Trance Tanz

Trance Tanz: Meditation in Bewegung mit Augenbinde.

Auch für "Nicht-Tänzer" geeignet.
Eine Reise zu sich selbst: Diskret - selbstbestimmt - sicher.

Für wen ist Trance Tanz geeignet?

Der Trance Tanz ist grundsätzlich für alle Menschen geeignet (Details und Ausnahmen siehe unten). Tänzerische Fähigkeiten sind explizit keine Voraussetzung! Denn es geht beim Trance Tanz nicht um das Tanzen.

Der Trance Tanz ist eine Meditation in Bewegung, die in der Gruppe stattfindet. Jeder durchläuft seinen eigenen Prozess für sich - getragen durch die Gruppe. Das Verfahren ist sehr diskret, da mit verbundenen Augen getanzt wird. So kann sich jeder Teilnehmer/in ohne Angst und Scham, von anderen bewertet zu werden, selbst ausdrücken.

Der Trance Tanz wirkt als körperbasiertes Verfahren auf vier Ebenen: körperlich, emotional, mental und spirituell. Alle vier Ebenen können über den Trance Tanz entwickelt werden und ermöglichen es dadurch, als Mensch ganzheitlicher zu leben. Die Erlebnisse bzw. Eindrücke, die ein Mensch im Trance Tanz gewinnt, wirken häufig sehr lange nach, da alle Erlebnis-Ebenen einbezogen sind und intensive Erfahrungen besonders gut erinnert werden.

Der Trance Tanz ist geeignet für Menschen, die einen sicheren und geschützten Raum suchen - frei von Bewertung und Beurteilung - um:

Allgemein:

  • Zugang zu einer Intelligenz und Weisheit jenseits von Vernunft/Ratio/Intellekt zu finden

  • sich mit sich selbst tiefer zu verbinden

  • eine Selbsterfahrung zu machen - diskret, ohne Seelenstriptease vor anderen

  • das eigene Potenzial zu erwecken


Körperliche Ebene:

  • aus dem Kopf heraus zu kommen und sich mehr mit dem Körper zu verbinden

  • körperliche Spannungen und Stress abzubauen

  • blockierte Energien in den Fluss zu bringen und dadurch die natürliche Selbstorganisation bzw Heilung des Körpers zu unterstützen

  • die Lebendigkeit des Körpers spüren


Emotionale Ebene:

  • die eigene Gefühlswelt zu erforschen

  • unterdrückten Gefühlen Ausdruck zu verleihen

  • Kreativität und Selbstausdruck anzuregen

  • Scham zu überwinden, gerade bezogen auf das Thema Tanzen


Mentale Ebene:

  • aus Gedankenschleifen heraus zu kommen

  • ein Thema mit einer neuen Methode zu erforschen

  • sich selbst im Beobachten und Nicht-Bewerten schulen ("Meditation")


Spirituelle Ebene:

  • einen natürlichen Trance-Zustand ohne Einnahme von Substanzen kennenzulernen ("get high on your own supply")

  • die Kräfte ihres Unterbewusstseins besser für sich zu nutzen


Für wen ist Trance Tanz nicht geeignet?

Nicht empfohlen ist der Trance Tanz für Menschen, die:

  • mit starken gesundheitlichen Einschränkungen leben (wie organische Herzprobleme, Tinitus, siehe weiter unten)

  • wenn eine Schwangerschaft vorliegt

  • ihren Gefühlen und Gedanken lieber nicht begegnen möchten

  • nicht an eine eigene "Körperintelligenz" glauben oder bereit sind, diese Erfahrung zu machen

  • sich nicht auf neue Erfahrungen einlassen möchten oder können

  • eigentlich lieber nicht heilen, sich entwickeln möchten


Der Trance Tanz ist für die allermeisten Menschen ein Schritt aus der Komfortzone.

Es erfordert ein wenig Mut, sich auf diese neue Erfahrung einzulassen.

Dieser Mut wird belohnt. Die meisten Trance Tänzer berichten, dass sie sich nach dem Tanz gelöster fühlen, besser schlafen und sich selbst besser spüren können. Hinzu können  die oben genannten positiven Veränderungen auf körperlicher, emotionaler, mentaler und spiritueller Ebene treten.

Ich kann nicht besonders gut tanzen. Ist der Trance Tanz trotzdem etwas für mich?

Ja, absolut. Der Trance Tanz ist für jeden geeignet, der Freude an der Bewegung seines Körpers hat und eine Motivation für dieses Verfahren mitbringt.
 
Wie Du Deinen Körper während des "Tanzes" bewegst, spielt keine Rolle. Denn es geht nicht um "Tanzen" im klassischen Sinne, sondern um Bewegung Deines Körpers. Du kannst auf- und abspringen, Dich schütteln, Dich räkeln, auf den Boden legen, laut schreien, weinen - was auch immer kommt. Da alle mit verbundenen Augen tanzen, sieht Dich sowieso niemand - außer ich natürlich. Denn ich werde für Deine Sicherheit und die der anderen Tanzenden sorgen. Der Trance Tanz bietet dadurch eine sehr diskrete Selbsterfahrung innerhalb einer Gruppe.

Warum tanzt man mit Augenbinde?
Die Augenbinde ist wichtig, damit Du eine Reise in Dein Inneres antreten kannst und nicht durch die Teilnehmer im Außen abgelenkt wirst. Die Aufmerksamkeit wird so nach innen gelenkt - auf Körper, Gefühle, Emotionen, Gedanken, Bilder. Die Augenbinde bleibt von Anfang bis Ende des Tanzes angezogen. Manchmal verspüren Teilnehmer den Wunsch, die Augenbinde während des Tanzes abzunehmen, um sich im Raum zu orientieren. So verständlich dieser Wunsch auch ist, Du solltest ihm im eigenen Interesse nicht nachgeben. Denn Du unterbrichst dadurch einen wichtigen inneren Prozess - nämlich bewusst die Orientierungslosigkeit wahrzunehmen und damit zu sein. Immer wieder sind wir auch im Leben orientierungslos - zB weil wir unsere Bestimmung nicht kennen, in Beziehungen Unklarheit herrscht oder Schicksalsschläge uns den Boden unter den Füßen wegziehen. Im Trance Tanz kannst Du dieses Gefühl erforschen und besser kennenlernen. Dies kann auch in Deinem Leben ein Mehr an Gestaltungsfreiheit ermöglichen.
 
Ist das Tanzen mit verbundenen Augen nicht gefährlich?

Grundsätzlich nein. Denn die Teilnehmer sollen beim Tanzen natürlich auch Rücksicht aufeinander nehmen. Das bedeutet, dass Du nicht weiter gehst, wenn Du auf dem Boden einen Widerstand merkst. Oder dass Du ein Gefühl dafür entwickelst, wie viel Platz für Deine Bewegung um Dich herum vorhanden ist. Natürlich kann es immer mal wieder passieren, dass Teilnehmer sich berühren, was auch mal mit unangenehmen Gefühlen verbunden sein kann. Das ist kein Problem. Denn unangenehme Gefühle begegnen uns auch im Leben. Im Trance Tanz geht es darum, auch mit dieser Erfahrung präsent zu bleiben, nicht zu bewerten und einfach zu schauen, welche tiefere Bedeutung diese Erfahrung für uns hat. Ich selbst habe in einem Trance Tanz die Erfahrung gemacht, ständig angerempelt zu werden. Das Thema war hier: meinen eigenen Platz (im Leben) finden und behaupten. Als ich im Raum diesen Platz für mich emotional eingenommen hatte, gab es auch keine Zusammenstöße mit anderen Tänzern mehr.

Werde ich im Trance Tanz eine "Trance" erleben? Was ist das überhaupt?

Der Begriff der Trance wird vielfältig verstanden. In meinem Verständnis ist es ein innerer Zustand, der von unserer Alltagswahrnehmung abweicht. Typische Merkmale einer "Trance" sind, dass die Aufmerksamkeit von der Wahrnehmung des Außen zur Wahrnehmung des Innen shiftet, Gefühle, Emotionen, Gedanken und Bilder werden dadurch intensiver wahrgenommen. Das Erleben beginnt sich aus einer eher starren Wahrnehmung und dem eher rigiden, formalen Alltagsdenken zu verflüssigen in ein eher traumhaftes und metaphorisches Erleben. In der Trance ist man nicht weggedriftet, sondern sehr wach und klar, es ist ein sehr bewusster Prozess. Es ist wie ein intensiver, lebendiger Tagtraum, in dem alle Sinne angesprochen sind.

Mit welcher Einstellung sollte ich in den Trance Tanz hineingehen?

Es hat sich bewährt, vor dem Beginn des Tanzes eine Frage oder Intention zu formulieren. Zum Beispiel: Was steht mir im Wege, um eine glückliche Partnerschaft zu führen? Oder: Warum begegnen mir so viele Widerstände im Beruf? Oder: Was soll ich loslassen, um freier und leichter zu werden? Oder: Wie kann ich meine Grenzen setzen und für mich einstehen?

Sobald der Trance Tanz beginnt, empfiehlt es sich, die Frage / Intention loszulassen und sich einfach der Musik hinzugeben und in Bewegung zu gehen. Und dann zu schauen, was von Moment zu Moment entsteht. Zu Beginn des Tanzes geht es vor allem darum, durch Bewegung und Atmung Energie im Körper aufzubauen. Immer wieder wird man hier die Erfahrung machen, wie man selbst an innere Widerstände kommt - vielleicht entsteht Müdigkeit, Erschöpfung, Unlust, Ablehnung der Musik, Widerstände gegen die Geräusche der anderen im Raum, Frustration über enttäuschte Erwartungen an den Tanz, etc. Egal was kommt: Nimm es bewusst wahr und sei präsent damit. Die Widerstände im Trance Tanz haben in der Regel sehr viel mit Deinem Leben in der "normalen"Welt zu tun. Der Tanz ist eine Gelegenheit, Dich selbst mit Deinen Widerständen zu konfrontieren und sie zu transzendieren.

Ich habe Angst, die Kontrolle abzugeben? Ist der Trance Tanz das Richtige für mich?

Diese Frage kannst letztlich nur Du entscheiden. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung aber sagen, dass diese Angst die allermeisten Teilnehmer/innen haben. Es ist eine Ur-Angst, die im jeden Menschen ist. Der Trance Tanz bietet eine gute Gelegenheit, um auch dieser Angst zu begegnen. Denn wer ständig alles kontrolliert, verliert an anderer Stelle etwas: nämlich die Fähigkeit zu Hingabe, Loslassen. Auch im Trance Tanz ist es Deine Entscheidung, wie sehr Du Dich auf diese Erfahrung einlässt. Du kannst es über die Intensität Deiner Bewegungen und Atmung schon bis zu einem gewissen Grad steuern, wie tief Deine Erfahrung wird. Wenn Kontrolle ein großes Thema in Deinem Leben ist, empfehle ich Dir, genau damit in den Tanz zu gehen und zu erforschen, wo Deine persönlichen Grenzen sind und ob es Dir möglich ist, sie ein wenig zu verschieben. Ganz wichtig: sei sanft und liebevoll mit Dir selbst und überfordere Dich nicht.

Ich komme beim Trance Tanz einfach nicht ins Gefühl - was mache ich falsch?

Auch diese Erfahrung machen manche Teilnehmer. Hier rege ich immer an, noch einmal genauer zu beobachten: bin ich wirklich offen für die Erfahrung und das was wirklich da ist? Oder scanne ich meinen Körper nach den Gefühlen, von denen ich erwarte, dass sie da sein sollten? Oftmals haben wir ein Konzept davon, was wir fühlen bzw wie sich etwas anfühlen soll. Dabei verpassen wir den gegenwärtigen Moment. Wir fühlt sich denn überhaupt unser "Nichtfühlen" an? Ist es eine Stumpfheit? Dann beobachte diese. Ist  da eine Leere? Dann gehe damit in Kontakt. Ist es ein Druck? Dann spüre hier tief hinein. Oder fühle die Frustration und Enttäuschung darüber, nicht die Gefühle anzutreffen, die Du wolltest.  

Kann ich im Trance Tanz ein spirituelle Erfahrung machen?

Für mich persönlich ist jeglicher Trance Tanz spirituell in dem Sinne, dass wir immer uns selbst im gegenwärtigen Moment begegnen werden. Es geht darum, uns ehrlich anzuschauen, so wie wir wirklich sind und damit liebevoll präsent zu sein.
Sind darüber hinaus transzendentale Erlebnisse im Trance Tanz möglich? Ja, das ist der Fall. Immer wieder berichten Teilnehmer von intensiven spirituellen Einsichten wie die Erfahrung der Non-Dualität. Dies ist aber nicht das Ziel des Trance Tanzes. Denn solche Erfahrungen lassen sich nicht "machen", sondern werden uns geschenkt. Und dann gilt es, nicht daran anzuhaften, sondern sich immer wieder auf den gegenwärtigen Moment einzulassen, so wie er sich gerade zeigt.

 

Ablauf eines Trance Tanzes

Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung in den Trance Tanz, mit Zeit für Ihre Fragen. Danach tanzen wir ca. 90 Minuten. Im Anschluss gibt es Zeit, wieder anzukommen und das Erlebte zu integrieren.
Wir tanzen barfuss bzw. mit Tanzschläppchen und mit einer Augenbinde. Das ist für einige Menschen ganz neu. Deshalb spiele ich in der Regel zu Beginn langsame Musik, um sich an das Tanzen mit verbundenen Augen gewöhnen zu können. Die Reise geht dann nach Innen, in guter Verbindung mit sich selbst.
Getanzt wird in legerer Kleidung, in denen du dich wohlfühlst. Gut ist es auch, etwas zum Schreiben dabei zu haben. Grade, wenn du mit einer konkreten Frage in den Tanz gehst. Schmuck bitte komplett ablegen und viel Wasser mitbringen.
Wir werden nach dem Tanz noch gemeinsam zu einer kurzen Abschlussrunde im Raum sein. Wer mag, kann Fragen stellen oder das Erlebte mit der Gruppe teilen. Sonst empfehle ich eher, nicht so viel direkt nach dem Tanzen zu reden.
Es ist auch unterstützend, direkt nach dem Trance Tanz noch Zeit zu haben, um die Erfahrungen nachwirken lassen zu können. Ein sanfter und liebevoll Umgang mit sich selbst ist empfehlenswert, da zum Teil sehr tiefe Prozesse angeregt werden können.
Es gilt ein striktes Alkohol und Drogen Verbot !! Kontra indiziert sind auch psychische Vorerkrankungen (wie Psychosen, diagnostizierte Schizophrenie, Bipolare Depression etc.). Auch schwangere Frauen ab dem 6. Monat sollten nicht mehr beim Trance Tanz dabei sein. Im Zweifelsfall bitte im Vorfeld mit mir bzw. Ihrem Arzt abklären, ob die Teilnahme am Trance Tanz in Ordnung ist.
Trance Tanz Events
Alle aktuellen Termine zum Trance Tanz findest du im Kalender und unter "Workshops".
Nächster Termin Freier Trance Tanz

Termin: 17.11.2019  14:00 - 17:00

Kursgebühr: 30,00

Ort: Yoga und Bewegung, Burgstr. 61, 69121 Heidelberg, Webseite: Yoga und Bewegung

 

Anmeldung:

ulrike.freimuth@gmail.com oder Mobil: 0176.61772020