Verbundenheit mit dir
Trance Tanz und Ressourcenarbeit - traumasensible Übungen
17.09.22 in Speyer 10:30 - 18:30

In diesem Workshop geht es um eine wohlwollende Verbundenheit mit dir selbst, um tiefe Heilung, um Sanftheit, um deinen Körper und deine Gefühle. Ein reichhaltiger Tag erwartet dich mit einem fein abgestimmten Programm von Trance Tanz und traumatherapeutischen Elementen. Du wirst unterstützt, in eine liebevolle und tiefe Verbundenheit mit deinem Körper und deinen Gefühlen zu gehen. In einem geschützten und gut gehaltenem Raum sind deine verletzten Anteile eingeladen, ihren Platz zu finden und zu heilen.

 

Verbundenheit mit sich selbst ist wohl das Thema, welches mich die letzten Monate am meisten beschäftigt, welches ich erforsche und zu welchem ich so viel wertvollen Input von meiner Traumatherapie-Ausbilderin Verena König lernen durfte und weiterhin darf. Die Heilung, die bereits in mir entstanden ist, möchte ich gerne weitergeben in diesem Workshop.


Der Schwerpunkt liegt auf die Verbundenheit mit dem Körper und den Gefühlen. Es wird ein reichhaltiger Tag mit  Trance Tanz, Ressourcenarbeit, Körperübungen, Regulation des Nervensystems, Imaginationstechniken, entspannen, etwas theoretischem Input zum Thema Verbundenheit mit dem Körper und einfach einem heilsamen Miteinander-sein.

Schwerpunkt ist die Verbundenheit mit deinem Körper. Entsprechend nähern wir uns in einer wohwollenden Haltung dem eigenen Körper. Oft distanzieren wir uns nach traumatischen Erfahrungen von unserem Körper, da er uns nicht sicher erscheint, Schmerzen oder unangenehme Gefühle bringt. Wir fühlen uns manchmal unserem Körper ausgeliefert, grade, wenn er mit Schmerzen oder überwältigenden Gefühlen von zB Angst oder Wut zu uns spricht.

Unsere Verbindung zu unserem Körper aber ist der Schlüssel zur Heilung unserer Traumata. Gespeicherte, abgespaltene Überlebensenergie, die in der Reaktion auf eine traumatische Erfahrung entsteht, kann wieder frei gesetzt werden. Dies ist ein Prozess, der natürlich nicht in einem Tagesworkshop bewerkstelligt werden kann. Aber erste Samen zu setzen für eine wohlwollende Verbindung und Haltung deinem Körper gegenüber, den möchte ich mit dir gemeinsam setzen.

Entsprechend werden wir gemeinsam Körperübungen aus der Traumatherapie und dem Zapchen Somatic erleben. Zapchen Somatic ist eine relativ neue Methode und bringt Körperübungen aus der westlichen Körpertherapie mit den Gedanken des tibetischen Buddhismus zusammen. Im Workshop konzentrieren wir uns auf den physischen und therapeutischen Aspekt dieses Ansatzes. Es geht darum, ein "Well-Being" im Körper zu erlangen, im Sinne von Freude, Klarheit, Leichtigkeit. Und den Körper maßgeblich als Quelle dieses "Well-Beings" zu erfahren. Wir zielen darauf, Sicherheit in deinem Körper erfahrbar zu machen (soweit es möglich ist), stärken die Selbstheilungskräfte und vertiefen die Verbundenheit mit dem Leben. 

"Verbundenheit mit sich selbst ist die Basis für die Verbindung mit anderen Menschen und mit dem Leben selbst." Verena König

Sind wir wirklich verbunden mit uns, fühlen wir uns lebendiger, vollständiger, angekommen in uns selbst. Wirkliche Verbundenheit mit uns schafft die Basis für wirkliche Nähe mit anderen Menschen. Auch fühlen wir zu uns selbst eine wahrhaftige Nähe und Vertrautheit. Verbundenheit darf mit Wohlwollen und Sanftheit mit uns selbst, in der Folge auch mit anderen Menschen, einhergehen.

Wir landen in der Trennung von uns und anderen Menschen oft durch traumatische Erfahrungen. Um zu überleben, spaltet die Psyche Anteile ab, die wir dann nicht mehr bewusst wahrnehmen, weil der Schmerz darüber zu groß wäre. In Folge erleben wir uns getrennt von uns selbst, von den anderen Menschen und vom Leben. Diese Anteile nach und nach wahrzunehmen und dann zu integrieren, lässt uns wieder mehr in der Verbundenheit landen.

Verbundenheit mit uns zeigt sich auf 3 Ebenen: In unserem Körper, unseren Gefühlen und Gedanken. Oft bemerken wir, dass wir eine der Ebenen stärker wahrnehmen, uns verbundener fühlen, als mit den anderen. So nehmen wir wohl oft unsere Gedanken wahr, wollen verstehen und stellen über tiefe Gespräche auch eine gewisse Nähe zu anderen Menschen her. Zu unserem Körper, und damit verbunden zu unseren Gefühlen, haben wir aber nur wenig Zugang.


In diesem Workshop legen wir den Fokus auf die Verbundenheit mit unserem Körper und unseren Gefühlen. Wir verbinden Trance Tanz und traumasensible Übungen miteinander. Dazu gibt es ein wenig theoretischen Input aus traumtherapeutischer Perspektive. An diesem Tag wird es um eine wohlwollende Verbundenheit mit dir gehen, um Heilung, um Sanftheit, um deinen Körper und deine Gefühle.

"Wie baust du eine liebevolle Beziehung zu deinem Körper auf, ohne Angst von unangenehmen Gefühlen überwältigt zu werden ?"

Hier geht`s zu meinem Blogartikel, darin erfährst du noch mehr Hintergründe zu diesem Workshop:

 

Trance Tanz:

Trance Tanz ist: Meditation in Bewegung mit Augenbinde. Auch für "Nicht-Tänzer" geeignet. Es ist eine Reise zu sich selbst: Diskret. Selbstbestimmt. Sicher. 
Der Trance Tanz lädt dich ein, in dein Inneres zu gehen, in Kontakt mit deinen Gefühlen, in Verbindung mit dir selbst und letztlich mit dem Leben zu finden.

Ausführliche Informationen zum Trance Tanz findest du hier:


 

ANMELDUNG und ORGANISATION:

Termine: 14.05.22  10:30 - 18:30 in Speyer

               17.09.22  10:30 - 18:30 in Speyer

13:00 - 14:00 Mittagspause - gesorgt wird für ein paar Kleinigkeiten zum snacken, Tee gibt es auch… Bitte bringe dir eine Kleinigkeit zum Essen mit (es gibt keinen Imbiss in der Nähe).

Kursgebühr: 95,00
Frühbucherpreis: 80,00 bei Anmeldung bis 03.09.22

Ort: Protest. Pfarramt - Auferstehungskirche, Am Renngraben 2g, 67346 Speyer

Teilnehmerzahl: Maximal 8

Bitte bringt einen der 3G Nachweise mit (ein vor Ort gemachter Selbstschnelltest ist auch ok)

Anmeldung: Bitte schriftlich bei mir anmelden:

ulrike.freimuth@gmail.com oder Mobil: 0176.61772020

Anmeldebedingungen:

Für den Rücktritt und Rückerstattung von kostenpflichtigen Workshop/tagen gelten folgende Bedingungen:

Die Gebühr ist mit der Anmeldung fällig. Bereits bezahlte Gebühren werden bis 5 Tage vor dem Event zu 100 % erstattet, bis zu 3 Tage vor dem Event zu 50%, danach nicht mehr. Es kann eine andere Person stattdessen nach Absprache am Workshop teilnehmen. Da die Arbeit prozessorientiert ist, ist ein Zuspätkommen nicht möglich – bitte kontaktiere mich in diesem Fall unter 0176.61772020 sofern noch möglich (also vor Workshopbeginn).

meditation-g68ad08ec4_1920_edited.jpg